top of page

Obstkorb als Mitarbeiter Benefit: Gesunde Geste oder zuckerhaltiges Placebo?

In Zeiten des akuten Fachkräftemangels und der Suche nach innovativen geeigneten Mitarbeiter Benefits rückt der Obstkorb im Büro immer wieder in den Fokus der Diskussionen. Doch ist er wirklich ein sinnvolles Angebot, um die Gesundheit und Motivation der Mitarbeiter zu fördern, oder handelt es sich hierbei nur um eine gut gemeinte, aber wirkungslose Maßnahme? Bzw. schätzen die Mitarbeiter diesen überhaupt als Benefit ein. In diesem Blogbeitrag wird auf diese Thematik näher eingegangen und welche Benefits womöglich geeigneter sind.

 


Vorteile eines Obstkorbs:

Gesundheitsbewusstsein: Der Obstkorb bietet den Mitarbeitern eine gesunde Alternative zu ungesunden Snacks aus dem Automaten wie z.B. Chips, Schokoriegeln etc..

Motivation und Zufriedenheit: Der kostenlose Zugang zu frischem, gesunden Obst kann die Stimmung und die Motivation der Mitarbeiter verbessern.


Nachteile eines Obstkorbs:

Fruchtzuckerfalle: Nicht alle Obstsorten sind gleich gesund. Ein hoher Fruchtzuckergehalt kann negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben und langfristig dem Körper des Mitarbeiters eher schaden.

Begrenzte Wirkung: Der Obstkorb allein kann eine gesunde Ernährung und einen aktiven Lebensstil nicht ersetzen und hat keine langfristige Leistungssteigerung bzw. Motivationssteigerung zur Folge.

Inanspruchnahme: Nicht alle Mitarbeiter nutzen den Obstkorb regelmäßig. Somit spricht dieser Benefit nur eine begrenze Anzahl an Mitarbeitern an.


Gute Alternativen zum Obstkorb:


Fitness-Zuschuss: Die Bezuschussung von Fitnessstudio-Mitgliedschaften oder Sportkursen kann die Mitarbeiter zu mehr Bewegung motivieren und ihre Gesundheit langfristig fördern. Das führt wiederum zu selteneren krankheitsbedingten Ausfällen der Mitarbeiter und somit zu einer Kosteneinsparung des Arbeitgebers.


Betriebliche Lebensversicherung:

Eine betriebliche Lebensversicherung ist eine Form der betrieblichen Altersvorsorge, bei der der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer eine Lebensversicherung abschließt. Der Arbeitgeber zahlt die Beiträge zur Versicherung, die später an den Arbeitnehmer als Rente ausgezahlt werden. Daher bindet dieser Benefit den Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen, was zu einer guten Planbarkeit der verfügbaren Arbeitskräfte führt.

 

Kinderbetreuung/Kita: Die betriebliche Kinderbetreuung oder Kita ist eine Kinderbetreuungseinrichtung, die von einem Unternehmen oder einer Organisation für die Kinder ihrer Mitarbeiter betrieben wird. Sie kann in Form einer Kindertagesstätte, eines Kindergartens oder einer Großtagespflege angeboten werden. Dies erhöht die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, steigert die Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter, verbessert das Betriebsklima und führt zu einer Verkleinerung des Fachkräftemangels.



Weihnachts/Urlaubsgeld: Die Einführung einer leistungsabhängigen Weihnachts-/und oder Urlaubsgeldregelung kann die Motivation der Mitarbeiter steigern und somit auch zu einem Anreiz zu mehr Leistungssteigerung sorgen.



Beteiligung am Unternehmen: Eine Beteiligung am Unternehmen kann den Mitarbeiter motivieren langfristig bessere Leistungen im Sinne des Unternehmens zu bringen, da er durch eine Beteiligung am Unternehmen (Aktien, ShareOptions, Gewinnbeteiligungs-programme) direkte Vorteile für sich sieht.



Betriebliche Vorsorgeuntersuchungen: Durch den Betriebsarzt durchgeführte Vorsorgeuntersuchungen dessen Ziel es ist, die Gesundheit der Beschäftigten zu erhalten und zu fördern, arbeitsbedingte und nicht arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zur Vermeidung von Erkrankungen zu ergreifen. Darüber hinaus kann der Arbeitgeber Vorsorgeuntersuchungen anbieten, die die Krankenkasse nur selten oder nur zu bestimmten Zeitpunkten übernimmt und die Kosten für den Mitarbeiter tragen. (Krebsscreening etc.)



Gesundheitskurse: Angebote zu Ernährung, Stressbewältigung oder anderen Gesundheitsthemen können das Bewusstsein für die eigene Gesundheit fördern und das Ausfallrisiko der Mitarbeiter senken.



Flexible Arbeitszeiten: Flexible Arbeitszeiten und Home-Office-Regelungen können die Work-Life-Balance verbessern und das Stresslevel der Mitarbeiter reduzieren.



Weiterbildungsmöglichkeiten: Die Förderung von Weiterbildungen und Qualifizierungen kann die Mitarbeitermotivation und die Zufriedenheit mit dem Job steigern, aber auch zu einem Zugewinn an Kenntnissen führen, die wiederum zu einem effizienteren und zielorientierten Arbeiten führen.




Bei alledem kann ihnen die HR-Software wofoma zur Seite stehen:


Mitarbeiterverwaltung mit wofoma:



Mit der Software von wofoma können Unternehmen die Personalverwaltung effizient und digital gestalten. In der Mitarbeiterverwaltung von wofoma lassen sich nicht nur Stammdaten und Urlaubsansprüche der einzelnen Mitarbeiter hinterlegen, sondern auch individuelle Mitarbeiter Benefits eintragen. (wie z.B. Jobfahrrad, Urlaubsgeld, betriebl. Altersvorsorge, Schulungen etc.) So behält der Arbeitgeber den Überblick über die angebotenen Benefits und die Mitarbeiter können ihre Benefits einfach und bequem online verwalten.



Fazit:

Der Obstkorb kann als kleines Zeichen der Wertschätzung und als Beitrag zur Gesundheitsförderung der Mitarbeiter durchaus sinnvoll sein. Er sollte jedoch nicht als einziger Benefit angeboten werden und im Rahmen eines umfassenden betrieblichen Gesundheitsmanagements betrachtet werden. Unternehmen sollten daher verschiedene Benefits anbieten, die auf die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter abgestimmt sind, damit jeder Mitarbeiter den Benefit erhält, welcher ihn am stärksten motiviert und somit auch eine mögliche Fluktuation verhindert.

Sie können unter anderem wofoma.perso 30 Tage kostenlos unter folgendem Link testen: https://auth.test.wofoma.de/TestAccountRegistration/Registration

 

149 Ansichten

Comments


bottom of page